Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Webseite notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln in unserer Datenschutzerklärung aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (OpenStreetMap). Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit in der Datenschutzerklärung ändern oder widerrufen.

Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Leitbild unserer Schule

Wir streben ein vertrauensvolles Miteinander zwischen Kindern, Eltern, Lehrerinnen und Lehrern und Schulleitung an. Alle Beteiligten bemühen sich, die dafür nötigen Voraussetzungen zu schaffen.

Prinzipien und Zielsetzung des Pädagogischen Handelns

Aus diesem Leitbild ergeben sich für uns die Prinzipien und Zielsetzungen unseres pädagogischen Handelns: Dem Grundsatz „Pädagogik vom Kinde aus“ wollen wir gerecht werden, indem wir entsprechend den ständigen Veränderungen der Lebenswirklichkeit unserer Kinder flexibel pädagogisch handeln.

Wir legen Wert auf einen erziehenden Unterricht: Zum einen wollen wir die Kinder zu sozialer Kompetenz führen und sie Möglichkeiten und Regeln des friedfertigen und toleranten Miteinanders entwickeln und üben lassen; zum anderen wollen wir den Kindern Sachkompetenz vermitteln und grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten für das weitere Leben erwerben lassen. Ein Schritt auf dem Wege zu sozialer Kompetenz ist, dass Lehrerinnen und Lehrer und Schülerinnen und Schüler gemeinsam die folgende Schulordnung entwickelt haben und sie nun umsetzen.

Unsere Schulordnung

Wir wollen eine Schule, in der Kinder, Lehrer und Eltern sich wohlfühlen. Deshalb haben wir diese Regeln aufgestellt.

Wohlfühlregeln

  • Ich gehe freundlich und respektvoll mit anderen um und helfe anderen.
  • Ich benutze keine Schimpfwörter und verbreite über andere keine Unwahrheiten.
  • Ich löse Probleme mit Hilfe der Stop-Regel.
  • Wenn ich einen Streit nicht alleine lösen kann, kann ich zu den Streitschlichtern gehen.
  • Ich gehe mit dem Eigentum der Schule (Bücher, Tablets, Spielgeräte, Fahrräder…) sorgsam um.
  • Ich nehme niemandem etwas weg und beschädige auch nicht das Eigentum anderer.
  • Ich bitte ehrlich um Entschuldigung.

Sicherheitsregeln

  • Im Schulgebäude gehe ich langsam und ruhig.
  • Ich werfe nicht mit Sand, Steinen oder Schneebällen.
  • Ich benutze die Spiel- und Turngeräte (z.B. die Rutsche) sachgemäß.
  • Ich werfe keine Gegenstände (z.B. Turnbeutel) durch das Treppenhaus und das Forum.
  • Während der Schul- und OGS-Zeiten verlasse ich das Schulgelände nicht ohne Erlaubnis.

Ordnungsregeln

  • Ich warte bis zum Schellen auf dem Schulhof.
  • Vor dem Unterricht und in den Flitzepausen halte ich mich nicht auf.
  • Ich halte unsere Klasse, die Toiletten, das Schulgebäude und den Schulhof sauber.
  • Ich verlasse während der großen Pause das Schulgebäude.
  • In den Flitzepausen benutze ich keine Spielgeräte.
  • Bei Regenpausen lese oder spiele ich ruhig im eigenen Klassenraum.
  • Die Pausenordner helfen den Lehrern, in der Pause für Ordnung zu sorgen.
  • Ich versperre nicht den Zugang zu einzelnen Spielgeräten. Die Spielgeräte sind für alle da. Wir wechseln uns ab.
  • Ich helfe mit, Ressourcen zu sparen (Licht, Wasser, Heizung, Papier).
Die Spielgeräte im Schulhof der Grundschule

Die Klassensprecherrunde der Grundschule Schlangen

In einer demokratisch verfassten Gesellschaft hat die Grundschule als pädagogische Einrichtung den Auftrag, ihre Schülerinnen und Schüler zur Mitgestaltung der gemeinsamen Anliegen und Interessen zu befähigen und zu ermutigen. Dieser Auftrag kann nur erfüllt werden, wenn die Grundschule die Mitwirkungsmöglichkeiten der Kinder an der Gestaltung des Unterrichts und des Schullebens aufgreift und sie durch angemessene Beteiligungsformen weiterentwickelt. An der Grundschule Schlangen wird das Kollegium diesem Auftrag in besonderer Weise durch die Einrichtung einer „Klassen-sprecherrunde“ gerecht.

Diese Klassensprecherrunde setzt sich zusammen aus den gewählten Klassensprechern der zweiten, dritten und vierten Schuljahre, das sind zurzeit 12 Mädchen und Jungen. Sie treffen sich in regelmäßigen Abständen außerhalb ihrer Unterrichtszeit mit einer Lehrkraft, die auch die zu besprechenden Themen rechtzeitig bekannt gibt, so dass die Klassensprecherinnen und Klassensprecher bereits vor dem Treffen in den Klassen ein Meinungsbild bzw. Vorschläge einholen können.

Ergebnisse der „Klassensprecherrunde“ aus den vergangenen Jahren sind:

  • Ein offener Unterrichtsanfang in der Form, dass der Einlass der Kinder in das Schulgebäude und in die Klassenräume bereits 10 Minuten vor dem Unterricht beginnt.
  • Beteiligung an der Erstellung der Schulordnung.
  • Aktualisierung der Schulordnung im Schuljahr 2022.
  • Anschaffung von Pausenspielgeräten.
  • Auswahl neuer Spielgeräte für den Turngarten und den Schulhof.
  • Einführung der Mülltrennung.
  • Überarbeitung der Verhaltensregeln für den Außenbereich in den Pausen.
  • Überarbeitung der Verhaltensregeln für die Benutzung der Toiletten.
  • Absprachen zur Nutzung der Fußballfelder.
  • Überarbeitung der Pausenregeln.